Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8400 Themen und 52800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Kurbeltelefone
Leistung eines Kurbelinduktors
Gast (Kohlenstoffkarbid)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.06.2009

Ich habe mir kürzlich einen riesigen alten Kurbelinduktor beschafft und möchte die Werte prüfen ob der noch so funktioniert wie er sollte oder ob die Leistung wesentlich abgenommen hat.

Daher würde ich gerne wissen welche Leistungen die alten großen Magnetinduktoren von Kurbeltelefonen hatten. Im Internet steht gar nix darüber außer diese leistungsangabe bei den kleinen modernen induktoren.


------------------------------------

Wer mehr übers Gerät wissen will:

Hier mal eine wissenschaftliche Anwendung für das Gerät (Keine Sorge, dem  Kurbelinduktor kann durch Betreiben dieses Trafos nichts passieren) wo man es auch sieht:
http://www.youtube.com/watch?v=7FBWodANxHc


Ne "Blinkschaltung" hat der auch drinne:
http://www.youtube.com/watch?v=R829kyO-s6k

Seine Leistung beträgt 8 Watt, er hat 12 nebeneinander liegende Magnete und wiegt 17 Kilogramm, er liefert nominal (Normale Kurbelleistung) 50 Volt und bei Kurzschluss bis zu 0,6 Ampere. Beschriftet ist die Walze mit 50 Ohm. Weitere Beschriftungen und Hinweise auf die Anwendung gabs nicht. Er wurde frisch geölt und gereinigt (Vorher stand er 40 jahre oder mehr in nem feuchten raum, abgesehen vom rost funktioniert er absolut perfekt ohne kurbelprobleme, quietschen, klemmen usw.,....50 gramm staub und dreck (Im innern 4 mm dick abgelagert) wurden von mir aus diesem gerät entfernt! Der anschluss unter der kontaktfeder musste per feile vom rost befreit werden).

Vielleicht weiß einer von euch auch noch wofür dieser Induktor mal gut war odfer gut gewesen sein könnte.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (Kohlenstoffkarbid)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von www.erel.de vom 07.06.2009!  Zum Bezugstext

du hast recht....vielen Dank!!!!!

Das ist ein Läuteinduktor. Der einsatzort war wohl der Ort wo der vorgefunden (Haushaltsauflösung)wurde, da direkt durch den kleinen Ort eine Bahnlinie verläuft.

http://www.altmarkschiene.de/Laeutewerke/Einfuehrung/index.html
Gast (www.erel.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.06.2009

Bei dem Induktor handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Blockinduktor (oder vielleicht Läuteinduktor) aus der Eisenbahnsicherungstechnik.

Mit solchen Induktoren werden seit 150 Jahren Wechselstromblockfelder betätigt, die für die Sicherung der Zugfolge (Signalverschluß, Gegenfahrten) bei der Bahn verwendet werden.

Siehe: http://www.stellwerke.de/grund/seite1_3.html

MfG ERELtel
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  07.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Kohlenstoffkarbid vom 07.06.2009!  Zum Bezugstext

Doch, es gibt einen Bilderupload hier:
http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000005726&seite=1&begriff=&tin=&kategorie=
Gast (Kohlenstoffkarbid)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Kohlenstoffkarbid vom 07.06.2009!  Zum Bezugstext

Da das Forum BB codes nicht erkennt:

http://www.bilder-hochladen.net/files/bacx-1-jpg.html
Gast (Kohlenstoffkarbid)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reinhard Helsper vom 07.06.2009!  Zum Bezugstext

Hier gibts leider keinen Bildupload und ich benutz diese unzuverlässigen bilderspeicher nich so gerne, aber nu denn hier noch mal ein Bild:

[Url]http://www.bilder-hochladen.net/files/bacx-1-jpg.html[/url]


Gast (Reinhard Helsper)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.06.2009

was wäre das schön gewesen, wenn an Stelle der in völliger Dunkelheit blinkenden und funkenden Teile der eigentliche Kurbelinduktor in strahlendem Licht langsam und von allen Seiten zu sehen gewesen wäre. Die Chance, daß jemand den zuordnen könnte hätte sich beträchtlich erhöht - auch, wenn das nicht direkt gefragt wurde.
Helsper



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas