Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
W38 von Ebay - Freizeichen ja Wählen Nein
Maximilian Trunk
(Mailadresse bestätigt)

  10.07.2008

Hallo Ihr lieben Forum User,

bin ein Einsteiger in der Welt der Nostalgie-Telefone. Habe mir nun das Schmuckstück W38 auf Ebay gegönnt. Ich musste leider feststellen, dass das Kabel zur Telefonsteckdose abgeschnitten war. Also habe ich ein neues besorgt. Nun, soweit  , so gut. Ich habe die Kabel in der Reihenfolge, wie sie vorher auch waren, verbunden. Alles funktionierte, Klingeln, angerufen werden, sprechen... Jedoch wenn ich eine Nummer wählen möchte, wartet das Telefon keine einzige Eingabe ab, sondern scheint die Verbindung umgehend zu trennen. Beim Abnehmen des Hörers ertönt ein Freizeichen. Wenn ich dann eine Nummer wähle, auch wenn sie nur einstellig ist, höre ich immer wieder das Freizeichen. Einen erfolgreichen Anruf bekomme ich so nicht zu Stande. Ich habe verschiedene Kombinationen der Kabel ausprobiert, es ist immer wieder das gleiche Problem aufgetreten.
Die Suche des Forums habe ich hierfür bereits genutzt, jedoch ohne Erfolg. Die beschriebenen Lösungen waren für dieses Problem ungenügend.

Danke für eventuelle Hilfestellungen und liebste Grüße aus München,

Maximilian



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 14
Gast (Fernmelder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von golde goldstein vom 03.08.2009!  Zum Bezugstext

Ob ihn das nach einem Jahr tatsächlich noch interessiert?

Leg Dich wieder hin ... :-)
Gast (golde goldstein)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Petersen vom 10.07.2008!  Zum Bezugstext

ich persönlich habe das gleiche problem gehabt. bin mit meinem telefon zu einem "experten" und der hat es an seinem anschluss angesteckt und es ging einwandfrei. nach längerem hin und her kam raus, dass mein anbieter (o2) das wählverfahren nicht unterstützt. es gibt "umstecker", was aber eine sehr kostenspieligen angelegenheit ist.
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Maximilian Trunk vom 06.08.2008!  Zum Bezugstext

> Jedoch versteht mich der Angerufene nur sehr leise
> und schlecht. Ich habe versucht, die Sprechmuschel
> auszutauschen, finde jedoch kein passendes
> Ersatzteil.

Hallo Maximilian,

ich persönlich würde statt einer Kohlekapsel eine Transistorsprechkapsel einbauen (falls bei Martin Nagelmüller noch erhältlich). Schau Dir mal dieses Thema an:

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000004938&seite=1

Damit telefonierst Du fast in HiFi-Qualität ;-) Niemand wird merken, daß Du einen W38 hast. Vor allem haben diese Kapseln eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer, die Sprachqualität läßt im Laufe der Jahre nicht nach. Meine W48 sind alle "transistorisiert".

Die moderneren Kohlekapseln (Reiner, Siemens) sind zwar auch nicht schlecht, kommen aber an die elektronischen nicht heran.

Gruß, Norbert
Maximilian Trunk
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2008

N abend zusammen.

So, danke erstmal für die vielen Hilfestellungen.
Also, das Telefon unterstützt anscheinend das hiesige Wählverfahren, und so habe ich durch die richtige Anordnung der Kabel (gelb Erde , braun a < oder > grün b ) eine Funktion sicher stellen können. Somit höre ich nun ein Freizeichen und kann telefonieren, sowie auch angerufen werden . Ich habe dafür unter anderem mit einem Strommessgerät und einem zweiten Telefon die Leitungen auf Widerstand überprüft und so die leitenden Kabel herausgefunden.

Jedoch versteht mich der Angerufene nur sehr leise und schlecht. Ich habe versucht, die Sprechmuschel auszutauschen, finde jedoch kein passendes Ersatzteil.
Ich suche nun also nach einer passenden Ersatzsprechmuschel, wahrscheinlich mit Kohle.

Falls jemand eine übrig hat  oder jemand kennt der
eine verkaufen kann, wäre ich über ein Angebot sehr dankbar.

Also, danke und bis bald,
Maximilian
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 05.08.2008!  Zum Bezugstext

Hallo,

zumindest die hier im Forum besprochenen Modelle von Scientific Atlanta verfügen nicht über Impulswahl, siehe
http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000005386#02
http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000005407

(Lösungsansätze finden sich dort ebenfalls.)

Herzliche Grüße
fetap.de
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  05.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jörg P. vom 04.08.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Jörg,

ist diese spezielle VoIP-Box impulswahlfähig, läßt sich das in Erfahrung bringen?

Gruß, Norbert
Gast (Jörg P.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.08.2008

Hallo Maximilian, liebe Forum User,
Ich habe genau das selbe Problem. Auch ein W38, allerdings an einer VOIP box (Scientific Atlanta) der cablecom Schweiz. Ich kann zwar angerufen werden, selbst wählen funktioniert allerdings nicht. Nach jeder gewählten Ziffer ertönt das Freizeichen. Nach einer bestimmten Anzahl von Ziffern (so lange wie eine Inlandsnummer) kommt das Besetztzeichen. Hat jemand Erfahrung mit sowas?

beste Grüsse, Jörg
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Maximilian Trunk vom 11.07.2008!  Zum Bezugstext

Moin,
eine eindeutige Ursache bzw. Lösung kann ich auch nicht äußern, aber ich kenne noch ein Phänomen, dass zu einem solchen Verhalten führen kann, obwohl der Anschluss vielleicht das Impulswahlverfahren versteht: Wenn mann zwei Telefone, die beide noch eine W-Ader haben (grüne Ader der Anschlussleitung), und man diese parallel klemmt, kann man nicht per Impulswahlverfahren wählen. Nach Post-Vorschriften kam dieser Fall früher nicht vor, da diese Schaltweise untersagt war. Dazu kannst du folgendes ausprobieren:
- Als erstes klemmst du die W-Ader, also die grüne Ader in der Anschlussleitung ab, sofern du diese im Stecker überhaupt mit angeschlossen hast. Dazu machst du entweder den Stecker wieder auf und kappst diesen Kontakt, oder aber du schraubst ihn auf dem Klemmbrett im Telefon selbst ab. Im Ergebnis ist dann das Telefon nur noch über die braune und weiße Ader (also a und b) mit der Leitung verbunden.
- Ansonsten könnte es sein (da bin ich mir aus dem Kopf nicht sicher), dass du beim Anschließen des Steckers die grüne Ader "W" mit "a" bzw. "b" verwechselt hast?
- Du kannst außerdem überprüfen, ob der Nummernschalter richtig angeschlossen ist:
1 = gelb
2 = grün
3 = braun
4 = weiß

Das mal aus dem Kopf auf die Schnelle. Vielleicht hilft dir das weiter?

Viele Grüße aus dem Norden
Rainer
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Maximilian Trunk vom 11.07.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Maximilian,

wenn Du kurz auf die Gabel schlägst, ist dann der Wählton weg? Das entspricht dem Wählen einer "1". Wenn ja, sollte Dein Anschluß eigentlich das IWV verstehen.

Gut möglich, daß den Nummernschalter nicht mehr korrekt funktioniert. Ich habe die Möglichkeit, Nummernschalter zu überprüfen und kann sie reparieren (aufarbeiten). Bei Interesse schreibe mir einfach eine Mail (Adresse siehe links unter meinem Namen).

Gruß, Norbert
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Maximilian Trunk vom 11.07.2008!  Zum Bezugstext

wenn du das telefon direkt am hauptanschluß betreibst, kann es am wahlverfahren auf keinen fall liegen. zumindest bei der telekom (city-carrier sind möglicherweise anders ausgestattet) verstehen die analogen hauptanschlüsse beide wahlverfahren.
Maximilian Trunk
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Petersen vom 10.07.2008!  Zum Bezugstext

Hey liebe Community,

ich habe das W38 schon direkt an die Telefonbuchse mit dem T Adapter angeschlossen, verfüge nicht über ISDN oder Splitter oÄ. (T für Telekom, passt an TAE). Die Sache mit der Wählscheibe klingt ganz plausibel, an das geänderte Wählverfahren habe ich auch schon gedacht, nur fällt mir keine Lösung hierfür ein. Ein Handbuch habe ich leider nicht mehr.
Werde nun einmal die Suche bemühen und schaue öfter mal in den Beitrag. Danke soweit,

Grüße aus dem (heute sonnigen) München
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2008

natürlich kann es passieren, daß eine anlage das impulswahlverfahren nicht unterstützt. die aussage in der fehlerbeschreibung, die leitung werde getrennt, deutet jedoch auf eine andere ursache hin: nämlich auf einen falschanschluß des nummernschalters ("wählscheibe"). dafür gibt es hier spezialisten, die gewiß in den nächsten tagen mal reinschauen werden - ansonsten sprich´ sie mal direkt an bzw. gebe mal "nummernschalter" bzw. "nrs" in die suche ein.
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.07.2008

Hallo Maximilian,

diese Apparate funktionieren nach dem traditionellen Impulswahlverfahren (IWV), heute ist das Tonwahlverfahren (MFV) üblich. Wenn Du den W38 über eine Telefonanlage oder einen ISDN-Terminaladapter betreibst (wie schon Oliver vermutet), müssen diese Geräte unbedingt das alte Wählverfahren unterstützen. Das kannst Du in der Bedienungsanleitung (falls vorhanden) nachlesen und wie man sie ggf. dafür programmiert.

Gruß, Norbert
Oliver Petersen
oliver_petersent-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.07.2008

Hallo

Klingt so, als wenn Du das Telefon nicht direkt an einer Amtsleitung betreibst, sondern zB hinter einer TK-Anlage, TA-Adaper oä und MFV-Wahl erwartet wird...

Gruß

Oliver



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas